kalte farben

Die Macht der Farben im Marketing

2. KÜHLE FARBEN - Farbe ist ein enorm wichtiger Aspekt für deine Markenidentität. Hinter Farbe und Farbpsychologie steckt viel mehr als nur gutes Aussehen.

KALTE FARBEN: grün, blau, violett, rosa in allen Schattierungen – sie stehen für Überfluss, Ruhe, Fruchtbarkeit, Wachstum, Verlässlichkeit, Gesundheit, Natur und Harmonie

GRÜN

DIE Farbe der Natur (Blätter, Bäume, Gras), des Lebens – sie steht für Frische, Gesundheit, Natürlichkeit, Fruchtbarkeit, Hoffnung, Balance, Glück, Entspannung

TIPPS: Produkte, Unternehmen, NPO’s die Natürlichkeit, Nachhaltigkeit, Bio-Qualität, Veganismus usw. auf ihre Fahnen stecken, steht grün gut. Aber Achtung: greenwashing wird inzwischen kritisch hinterfragt. Grün beruhigt und strahlt Qualität aus, es steht auch für Freiheit.

PROMIS: BP, Greenpeace, Denn’s

farbe grün

BLAU

Wasser und Himmel sind blau – sie symbolisieren Tiefe und Weite. Blau ist die beliebteste Farbe in unseren Breiten. Mit blau verbinden wir Ruhe, Zuverlässigkeit, Vertrauen, Stärke, Gelassenheit, aber auch Kühle und Distanz.

TIPPS: im Marketing wird blau gerne in Logos und von Unternehmen eingesetzt, die Seriosität, Loyalität, Ehrlichkeit ausstrahlen möchten (Versicherungen, Steuerberatung). Weniger gut passt es dort, wo Lebensfreude, soziales Engagement vermittelt werden soll.

PROMIS: Uniqua, Allianz, Erste Bank, BMW

farbe blau

LILA

VIO-LETT

steht für Ehrgeiz, Macht, Extravaganz, Reichtum, Magie, Zartheit, Leidenschaft – denk’ an die lila Robe der Bischöfe; in der Frauenbewegung und im kreativen Bereich spielt Lila eine Rolle – wird auch als beruhigend wahrgenommen: weite Lavendelfelder üben magische Anziehungskraft auf Viele aus.

TIPPS: Violett steht für Weiblichkeit, du findest es daher oft bei Kosmetik. Bei besonders hochwertigen, luxuriösen Produkten kommt es ebenfalls zum Einsatz (oft in Kombination mit Gold). Männer werden sich eher weniger angesprochen fühlen. Jedenfalls gibt es nicht viele lila/violette Logos – auffallen wird man damit.

PROMIS: Milka, Yahoo

Llila, violett, rosa, pink

ROSA

wirkt jugendlich, verspielt, romantisch, sanft, zart. Die Farbe wird mit Weiblichkeit assoziiert. Dabei galt rosa in vielen Kulturen als das „kleine rot“, damit als männlich und stark und wurde nur für Buben eingesetzt.
Rosa wirkt besänftigt, positiv, beruhigend und harmonisierend, während pink anregend, motivierend und jung-poppig wirkt.

TIPPS: für 12% der deutschen Männer ist rosa die unbeliebteste Farbe – sie assoziieren damit oft Schwäche und Naivität. Unternehmen, die mit Romantik zu tun haben (Hochzeitsplaner), die typisch weibliche Produkte anpreisen (Kosmetik), aber auch Süßigkeiten-Hersteller sind mit rosa gut beraten.

PROMIS: Manner, Barbie, Pink Ribbon

die farbe rosa

Das war’s für heute, im Teil 1 der „Farbenlehre“ findest du Infos und Tipps zu den warmen Tönen gelb, orange und rot – in Teil 3 folgen die neutralen Farben (weiß, schwarz, grau, braun).

Viele liebe Grüße, Ulrike

Quellen:
http://www.emergy-interactive.de/farbpsychologie-in-der-werbung/
https://www.canva.com/de_de/lernen/farben-bedeutung-farbpsychologie/
https://www.a-n-a.com/shop/blog/ratgeber/die-macht-der-farben-wie-farben-gefuehle-verhalten-bestimmen